Tuckern.

“Tuckern”, so meine ungefähre deutschsprachige Vorstellung von “Truckin’“, das wird ja kaum noch praktiziert; mit dem Auto zu fahren bedeutet heutzutage eher Streß und den Wunsch, so schnell wie möglich von Punkt A nach B zu kommen, egal ob zur Arbeit oder zur Urlaubsdestination.

Und undenkbar noch dazu in Berlin, mit seinem überbordenden Verkehr und seinen rachsüchtigen Radfahrern; außer natürlich, man ist Tourist. So wie euer Bloghost als Öse mit familiären Banden nach Berlin schon mal mit seiner Frau eine wunderbar schrullige Touristenfahrt getätigt hat, in so einem restaurierten Barkas-Bus, inkl. DDR-Schlagern, Gratiswasser (als Ersatz für eine Klimaanlage) und kundigen Kommentaren des Fahrers (“Darfste nie vom Gas runtergehen, weißte, kriegste dann nie mehr an die Kiste“).

Durch Berlin mit einem Barkas inkl. Plastikrosen und DDR-Schlagern.

Sich so selig schaukelnd und schwitzend im Schritttempo zur “originalsten” aller Currywurst-Buden chauffieren zu lassen, das hatte wirklich Stil. Dieses Erlebnis ist mir kürzlich wieder in den Sinn gekommen, bei der Ansicht eines auf Youtube hochgeladenen Videos von Thomas Fanger und Mario Schönwälder, zwei Musikern, die heute noch der sogenannten “Berliner Schule” (im Sinne von Tangerine Dream und Schulze) huldigen. Das zwar inzwischen auf Ipads und Iphones statt mit riesigen Synthesizer-Türmen, aber was zählt, ist ja das Flair, und das haben die beiden sowas von drauf.

Womit wir wieder beim Thema wären: wer auf herrlich vor sich hintuckernden Krautrock, also nicht so in Richtung NEU, sondern eher so auf Cluster oder Manuel Göttsching (E2-E4) steht, der ist bei denen goldrichtig.

Ja und irgendwann haben sich Fanger & Schönwälder also in einem Kleinbus auf die Rückbank gesetzt, haben den legendären Lutz Graf-Ulbrich (Agitation Free! Lüül!) mit eingepackt, alles verkabelt und eine Fahrt durch Berlin zu einem grandiosen Konzert gemacht.

Man beachte auch den wunderbar lapidaren Kommentar von einem der Herren nach dem Ende des gespielten Songs:  “Da links rum ist ganz hübsch“. Ich kann nur sagen: Herzlichen Dank an euch für diese herrliche Reise. Bitte mehr davon!

***
http://www.analogoverdose.de/
http://www.manikin.de/de/main.html

2 comments

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s