Lass uns dampfen.

Natürlich ist das romantisch, Tüten zu drehen oder die Bong so richtig blubbern zu lassen. Aber wir leben in einer neuen Zeit, in der auch der Stoner wenigstens ein bisschen auf seine Gesundheit achten sollte.

Euer Bloghost zum Beispiel hat vor bald zwei Jahren mit dem Rauchen aufgehört, mit der einzigen Methode, mit der das meiner Meinung auch wirklich funktioniert: ich bin zum leidenschaftlichen Dampfer geworden, und puste seitdem voller Seligkeit meine aromatisierten Dampfwolken in die manchmal davon etwas irritierte Umwelt.

vgsisstop

Vorreiter: Leonardo DiCaprio

Ohne hier den Verschwörungstheoretiker heraushängen lassen zu wollen: die Gesundheits- und Tabakindustrie hat natürlich keine Freude mit uns Dampfern. Die negativen Informationen, die von dieser Seite veröffentlicht werden, basieren teilweise auf gedankenlos kopierten Falschinformationen, und bis zu einem gewissen Grad werden solche Infos wohl auch gerne absichtlich lanciert.

Ich habe im Rahmen meiner Arbeit als Journalist vor einiger Zeit Universitätsprofessor Dr. Bernd Mayer interviewt – der leitet den Bereich Pharmakologie und Toxikologie am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften in Graz und setzt sich unermüdlich und öffentlich für für die Akzeptanz von E-Zigaretten als weniger schädliche Alternative zu Tabakzigaretten ein. Wenn du also genaue Informationen über Inhaltsstoffe und “Schädlichkeit” der E-Liquids brauchst, sind dessen wissenschaftliche Untersuchungen eine gute Anlaufstelle.¹

Prof. Dr. Bernd Mayer (Quelle: dampfer-magazin.de)

Seit längerem gibt es ausserdem schon eine (vom Tabakkonzern British American Tobacco in Auftrag gegebene) Studie, in deren Rahmen künstlich hergestelltes Lungengewebe sowohl Tabakrauch als auch einem E-Liquid ausgesetzt wurde. Ergebnis: Bei Tabakrauch sterben die Lungenzellen ab, Dampf dagegen hat die gleiche Wirkung auf Lungengewebe wie Luft

Wenn man also endlich den offensichtlich massiv schädlichen Wirkungen der Verbrennungsvorgänge beim Rauchen von Zigaretten entkommen ist, bleibt die Frage, was man mit Mary Jane’s Wunderkraut anfangen soll – da man ja eigentlich nun per Definition “Nichtraucher” ist, sollte man auch hier auf ein gesünderes Vehikel umsteigen. Gottseidank haben sich findige Unternehmen da längst spezialisiert und tolle Gadgets entwickelt. So eine Entwicklung möchte ich hier kurz vorstellen, nämlich den in San Francisco hergestellten PAX Vaporizer, ein wahres Wunderding.

pax-2-all-colours-classic.jpg

Wunderding: Der PAX Vaporizer

Von den Abmessungen und dem äußerlichen Endruck her wirkt der Pax wie ein Akku (was sich bei der Gepäckkontrolle an einem Flughafen schon einmal als sehr nützlich herausgestellt hat) – die wahren Werte liegen sozusagen eher unter der Haube. Eine kleine Brennkammer am unteren Ende wird mit Material befüllt und heizt dieses genau auf die Temperatur auf, bei der die wichtigen Aromastoffe dann über eine winzige Röhre hochsteigen und am anderen Ende mittels dezentem Mundstück inhaliert werden können.

Verbrennt wird hier also garnix; dementsprechend gibt es auch so gut wie fast keine Geruchsbelästigung für die Umwelt. Gesteuert wird der PAX mittels Schüttelbewegungen, das kleine X an der Vorderseite beherbergt mehrere farbige LEDs, die über die Akkulaufzeit Auskunft geben. Und: ein richtig genialer Algorithmus in den Bauteilen sorgt dafür, daß sich der lernfähige PAX mit der Zeit auf das ganz spezielle Zugverhalten des Benutzers einstellt.

Der Haken: Der Anschaffungspreis ist nicht ganz billig. Allerdings hat man dafür auch 10 Jahre Garantie und bei ausreichender Pflege so gut wie nie Probleme mit diesem wahrgewordenen Traum aller Stoner-Geeks. Ein kleiner Tipp: Wenn euch eine geringfügig längere Aufwärmphase nicht stört, könnt ihr auch den derzeit noch erhältlichen PAX II bestellen, der im Preis doch deutlich unter der neuesten Version liegt.³

***

¹ https://www.dampfer-magazin.de/interview-mit-prof-dr-bernd-mayer-von-der-uni-graz/

² https://www.mr-smoke.de/magazin/e-zigaretten-studie-2015-dampf-unbedenklich/

³ https://www.vaposhop.de/vaporizers/portable_vaporizers/pax-2/

https://www.paxvapor.com/de/

http://www.e-dampfzigarette.at/

One thought on “Lass uns dampfen.

  1. Pingback: Schweiz gibt CBD-Hanf frei. – BRITESITE ✪ BREITSEITE

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s