Schweiz gibt CBD-Hanf frei.

Ich gebe es ehrlich zu: Unser Nachbarland Schweiz fand ich schon immer seltsam. So eigenwillig die Schweizer sind, so eigenwillig ist nun auch ihr Umgang mit der Freigabe von Marihuana.

Seit heute darf in Schweizer Supermärkten nämlich ein Produkt frei verkauft werden, welches sich “Heimat” nennt; dabei handelt es sich um eine Packung Zigaretten, deren 19 Stück mit einer Art “Cannabis Light” gefüllt sind. Das ist eine speziell gezüchtete Weedsorte, die keinen oder kaum THC-Gehalt aufweist, dafür aber Cannabidiol ( leicht entspannend und schmerzlindernd).

Da aber die Schweizer Polizei bei Anhaltung nicht feststellen kann, ob man nun den “legalen” Hanf bei sich führt oder in Wirklichkeit seine Zigaretten mit hochwirksamen Kush vollgestopft hat, kommt es zu folgender Kuriosität: Das Weed wird ausnahmslos beschlagnahmt und zur Untersuchung in ein Labor eingeschickt. Ist es die “Heimat”-Sorte, darf man es wieder zurückhaben.¹ Man kann sich vorstellen, daß dieser Vorgang den einen oder anderen Monat in Anspruch nehmen dürfte – und die Kosten, die das verursacht…. naja die Schweiz ist ja angeblich sehr reich.

Im “Hanfjournal” wurde spöttisch geschrieben, daß sich die angrenzenden Staaten Deutschland und Österreich trotzdem bereits in vollster Panik befänden und jeweils ein Battaillon Gebirgsjäger an den Alpengrenzen stationiert hätten, um den gefährlichen “Weed-Tourismus” wirksam zu bekämpfen.²

Gebirgsjäger haben bereits Stellung bezogen.

Müssten sie aber gar nicht, denn “Heimat” ist bereits überall restlos ausverkauft. Mich erinnert das ein bisschen an meine Pubertät und unsere Versuche mit “Vogelfutter”(Nutzhanf), dessen grässlicher Geschmack uns dazu brachte, uns vollkommen angestrengt stundenlang alle möglichen Halluzinationen einzubilden.

Das kennen wir ja noch von früher.

Sorry, aber der CBD-Hanf von “Heimat” ist nun wirklich nicht, was wir Stoner brauchen oder wollen – wie man längst weiß, ist Cannabis in Verbindung mit herkömmlichen Tabak besonders lungenschädlich, ganz einfach, weil man wegen der erwarteten Wirkungssteigerung viel tiefer inhaliert. (Gescheitere Alternativen siehe hier). Und ich brauche nun wirklich keine “Beruhigungszigaretten”, dafür habe ich ja meine Benzos oder mein Opium (just kidding!). Ich will aber wirklich ganz sicher kein “Einheitsgras” sondern meine Freiheit und Individualität leben, sowohl bei der Aufzucht als auch beim Genuß von Maryjane.

Wie das mit dem “medizinischen Mariuhuana” wirklich funktioniert, habe ich vor kurzer Zeit im Rahmen eines Kalifornien-Urlaubs ausprobieren dürfen. Von meinen Erlebnissen in Venice Beach werde ich in Kürze hier mal berichten.

***

¹. http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Legales-Gras-wird-fuer-die-Polizei-zum-Problem/story/26150663

². https://hanfjournal.de/2017/07/25/keine-chance-den-schweizer-cannabis-zigaretten/

3 thoughts on “Schweiz gibt CBD-Hanf frei.

  1. In der Schweiz war/ist CBD illegal? Ich glaub in Österreich war CDB nie illegal zumindest kann man mittlerweile ja schon CBD-Buds/Crystals in Wien legal kaufen

    Liked by 1 person

    • also wüsste ich jetzt nicht – kann auch net wirklich sein, wenn die österreichische Regierung warnt, daß man das auf keinen Fall über die Grenze bringen darf… hm find grad die quelle net

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s